Die Surface Pro Reihe bietet zwar bereits, seit, acht, Generationen Windows Tablets, mit ordentlich Performance die, dank Anstecktastatur auch, vollwertige, Laptops sind, aber so langsam springen Auch andere Hersteller auf den Zug. Ganz vorne mit dabei ist Huawei. Da wir allgemein Fans von deren, Gerten sind und Konkurrenz, bei 2 in 1 Tablets, ne gute Sache ist wollten wir uns das, MateBook E natrlich, nicht entgehen lassen. Und was sollen wir sagen Es sieht zum Verwechseln so aus wie das MatePad Pro ein Android Tablet von Huawei, mit deutlich, weniger, Leistungsaufnahme. Respekt, also erstmal dass, sie es hinbekommen haben einen Prozessor mit viel, mehr Abwrme. In so ein, kompaktes Gehuse zu verpflanzen ohne dabei die Optik zu zerstren. Der einzige Hinweis dass. Im MateBook was Performantes, drinsitzt sind die Lftungsschlitze hier am oberen Rand. Optisch gefllt mir das schmale Design, echt gut da es nicht aus der Reihe tanzt und mit weniger, als 800 Gramm auch wirklich leicht bleibt. Es knnte, aber auch in Tablets, von anderen, Herstellern sitzen, also weder Haptisch noch designmig ist das Kunststoffgehuse, so einzigartig wie die Magnesium, Konkurrenz von Microsoft, meiner Meinung nach, aber auch nicht, weiter schlimm. Haptisch ist es trotzdem nice. Bei der Anstecktastatur war, ich erstmal etwas skeptisch denn sie ist nicht angeschrgt sondern, liegt, flach, auf dem, Tisch., Positiver, Nebeneffekt ist, Aber dass sie berhaupt nicht schwingt, oder wackelt was man. Jetzt vom Type Cover des Surface nicht behaupten kann. Gerade, fr Leute die beim, Schreiben, gerne, mal, hrter auf die, Tasten, hauen ist es somit echt gut geeignet.

Allerdings sind sowohl Hlle, als auch Tastatur mit ihrer gummierten Oberflche ziemlich anfllig, fr Fingerabdrcke. Das, ist beim Surface mit dem; Alcantara Cover deutlich hochwertiger gelst, aber irgendwo muss die, Preisdifferenz ja, auch herkommen. Der Kickstand ist ebenfalls nicht ganz, so gut wie bei der teureren Konkurrenz denn er ist Teil des Covers und sitzt. Nicht am Tablet. Leider ist das Magnetic Cover auch nur beim teureren MateBook mit Core i5 serienmig mit dabei und kostet, sonst 149. Der M Pencil Zeichenstift ist sogar bei beiden nur, optional und kostet, einzeln auch 99., Wollt ihr, also wirklich alle Features des MateBook E voll ausnutzen Msst ihr beim Einstiegsmodell knapp 250 drauflegen und beim, teuren, i5, 100. Immerhin Zum Start des MateBook, kommen beide Modelle, mit kostenlosem Keyboard und Stift, zu euch. Auerdem gibts Office 365, umsonst dazu. Noch ein paar, Worte zu den Kameras Denn vorne und hinten, sitzen jeweils, eine, mit 8MP Und 126MP und die, sind … wirklich gut also auch im Vergleich zu Microsofts Surface Gerten. Die gelten son bisschen als die Krone der Schpfung wenn es um Kameras in Windows; Devices geht, aber Huawei setzt da mit dem MateBook E wirklich noch eins drauf., Mad Respect von meiner, Seite denn seit Jahren meckere, ich herum dass fast alle Windows, Notebooks auf miserable 720p Cams setzen whrend jedes Budget Smartphone mit was besserem daherkommt. Und das, bessere sitzt jetzt hier, im MateBook E. Also wenn ihr viele Videokonferenzen habt, oder auch mal Schnappschsse machen mchtet, dann ist das.

Damit deutlich besser mglich, als mit, so ziemlich allem, anderen, zumindest mit Windows, drauf. Eine, schnelle Anmeldung, via Windows, Hello, Erkennung, bieten, die Kameras, aber keine. Dafr gibt es einen fixen Fingerprintreader, im Power, Button. Der funktionierte im Test auch gut und erkannte meinen Finger immer, auf, Anhieb. Das, Ist alles schon mal nett, aber das echte, Highlight des MateBook E ist definitiv der Bildschirm., Dank OLED Panel mit hoher Auflsung habt ihr, im 1610 Format, verdammt viele Farben weite, Blinkwinkel und einen, unendlichen Kontrast. Da Huawei auf die OLED, Technologie, setzt, kann, jeder, Pixel, einzeln gedimmt werden. Falls: ihr bis, dato, noch, kein solches Panel vor euch hattet Es ist schwer zu beschreiben was fr ein groer, Sprung das eigentlich ist. Meiner Meinung nach die derzeit ultimative Display Technik und ja, MiniLED der Marketing, Begriff, fr schndes Local Dimming von Apple und Co, sieht dagegen auch Kein Land. Mit gemessenen, 430 nits, im, manuellen Modus wird es zwar, nicht ganz, so hell wie das Display des Surface Pro schlgt Microsofts 2 in 1, aber in fast allen, anderen Kategorien., Gerade, Farbumfang und Farbtreue, sind, auf nem, absoluten, Profi, Niveau., Eine Sache an die ihr euch, Aber gewhnen msst Die abgerundeten Ecken hier. Sie knnen teilweise Symbole, oder Buchstaben verdecken. Nicht wirklich wild aber erwhnenswert. Auch der Weipunkt drfte etwas akkurater sein., So ist er nmlich deutlich zu khl. Auch mit Kalibrieren lie sich das, nicht wirklich beheben. Fr die, Bild und Videobearbeitung unterwegs trotzdem Ein Top Bildschirm und fr den Medienkonsum sowieso.

Wenn ihr dann, aber mal ein greres Display anschlieen mchtet wird es etwas, kompliziert. Denn, abgesehen von einem, USB C Anschluss und einem, Klinkenanschluss gibt es keinerlei Ports am MateBook., Ihr bentigt, also meist eine Docking Station oder einen Adapter auer Euer Monitor verfgt eben, bereits, ber, einen, USC C Anschluss. Dafr und das is richtig cool gibts, Thunderbolt, 4. Ihr knnt also hochauflsende Displays anschlieen Daten mit schnellen 35Gbit die Sekunde bertragen oder ne externe Grafikkarte ans MateBook E hngen. Zugegeben das, machen jetzt nicht viele Leute, aber in Kombination mit dem richtig guten Display knnte man, das MateBook in ne kleine Rendermaschine verwandeln., Echt, nice dass, Huawei, hier, auf diesen Standard setzt., Ein groer, Vorteil, bei, Huawei ist auch immer das, sehr saubere, Betriebssystem. Ja, ihr habt, hier, ein paar Programme, vorinstalliert., Aber es ist echt nichts Nerviges dabei. In Zeiten in denen selbst teure Laptops mit McAfee Demoversionen daherkommen die euch mit Pop Ups, bewerfen ist das ne schne Sache. Im MateBook E bekommt ihr lediglich den sehr praktischen, PC Manager, der es ohne strende Werbung immer aktuell, hlt., Im Inneren unseres, Testmodells werkelt ein Intel Core i5 1130G7. Die etwas kryptische Zahlen und Buchstabenkombi steht, fr eine besondere Variante des bekannteren 1135G7. Alternativ bekommt ihr das MateBook, aber auch mit schwcherem, Core i3 wobei der nur ber zwei Kerne und vier Threads verfgt sowie ne schwchere Grafikeinheit nutzt. Dafr kostet die Einstiegsvariante mit Derzeit 699 Euro aber auch viel weniger. Hier msst ihr, dann allerdings noch das Magnetic Keyboard, fr knapp, 150 dazukaufen.

Mit 9W, als Basis, TDP sind, beide, Modelle, deutlich, sparsamer, als ihre strkeren Pendants die unter, anderem auch, im aktuellen Surface Pro zum Einsatz kommen., Fr den Alltag reicht Gerade der i5, aber locker aus. Besonders im Verbund mit 16GB, an schnellem Arbeitsspeicher und der wirklich fixen SSD die bereits am Limit der PCIe 3.0 Schnittstelle operiert. PCIe 4.0 wre natrlich noch netter gewesen, aber in der Praxis wird man, hier keinen, Unterschied, bemerken., Egal, ob, wir, jetzt, Photoshop arbeiten in DaVinci Resolve rendern oder unseren Browser mit Tabs zukleistern, Slow Downs, gibts keine. Geschwindigkeitspreise gerade beim Rendern, aber auch nicht., Ich persnlich wrde euch zum i5 raten da der i3 deutlich weniger Leistung bietet. Zum Zocken sind zwar beide nicht, unbedingt geeignet, aber der i5 hierbei Noch immer um Welten mehr als der i3. Ne Runde CSGO ist mit unserem Testgert auf jeden Fall drin. UND Hier habt natrlich immer die, Mglichkeit ne eGPU dranzuhngen dann geht auch beim Gaming, einiges. Stresst, ihr, ihn ordentlich, so zieht der Prozessor unter Last kurzzeitig bis zu 30W. Wird aber vom Lfter des Convertibles schnell wieder eingefangen. Knapp 80 Grad waren somit vorbergehend drin, aber das ist fr den Formfaktor absolut ok., Auf Dauer, pendelt sich der Intel Chip, auch eher, bei 60 Grad ein da er sich, auf 10W herunterregelt. Auch auen wird das, MateBook somit Nicht zu warm. Ein sehr angenehmer Nebeneffekt ist hierbei dass das 2 in 1, Gert auch nicht, wirklich, laut, wird., Klar wenn ihr die ganze Zeit Benchmarks, laufen lasst, dann hrt ihr den kleinen Lfter.

, Aber er wird jetzt nicht unangenehm hochfrequent, oder dergleichen., Beim normalen Surfen samt YouTube Videos in 4K bleibt es aber absolut lautlos., Also zum Arbeiten echt angenehm. Weniger angenehm war leider die Akkulaufzeit. Zwischen vier und sechs Stunden waren in unserem Test drin. Da ist die Konkurrenz von Microsoft und auch das MatePad Pro aus eigenem Hause deutlich besser. Aufgrund des OLED, Bildschirms Kann die Laufzeit, aber stark schwanken. Habt ihr viele dunkle Bildschirminhalte kann das MateBook auch etwas lnger durchhalten. Wirklich gut ist die Laufzeit dennoch nicht Dafr sind die Lautsprecher, richtig, solide., Zwar ist das Surface Pro 8 nochmal ne Ecke besser, aber im Vergleich zu vielen anderen Tablets UND Laptops bietet das MateBook E nen richtig guten Klang. Selbst tiefe Tne, hrt ihr, damit und auch, sonst tanzt kein Frequenzbereich zu sehr, aus der Reihe Das, einzige Manko ist dass es auf hchster, Lautstrke etwas, drhnend, klingt. Es bersteuert, also etwas. Dafr wird es aber auch echt verdammt Laut., Fr gelegentliches, Netflix Schauen, auf der Couch ne gute Sache., So das, MateBook E hat mich whrend des Tests ein bisschen durch ein Auf und Ab gefhrt. Denn der Formfaktor das Display und die, Eingabegerte sind richtig, stark. Und gerade der Bildschirm ist sogar nochmal besser. Als der im ebenfalls hervorragenden Surface Pro 8. Aaaber Dafr ist die Akkulaufzeit nicht wirklich der Hit und die ist bei, so nem portablen Gert halt echt wichtig. Auerdem knnte der einzelne, USB C Anschluss, etwas strend sein, wenn ihr, jetzt keine Docking Station zur Hand habt.

Mit knapp 1200 Euro ist die hier getestete Variante auch nicht mehr so weit vom Klassenprimus Surface Pro 8 entfernt., Aber immerhin gibt es beim MateBook E mehr, Speicher und das, Magnetic Keyboard, gratis dazu. Der M Pen, fr Zeichenarbeiten ist aber leider immer nur ein optionales Feature., Fr Sparfchse knnte Auch die Version mit Core i3 spannend sein. Die haben wir zwar jetzt nicht getestet, aber wenn ihr, vor allem ein Windows, Tablet, mit richtig gutem Display und guten Kameras, fr den Office Betrieb mchtet dann ist das, fr derzeit 699 Euro wirklich ne Empfehlung wert. Hier msst ihr Dann aber das Magnetic Keyboard auch noch, dazu, kaufen., Insgesamt ist es schn dass es immer mehr, Konkurrenz fr Microsofts vormals einzigartiges Surface Pro 8 gibt. Und fr, manche Anwenderinnen und Anwender drfte das MateBook aufgrund des Displays und Formfaktors sogar zu bevorzugen sein. Was meint ihr Seid ihr Eher Team Surface oder Team, MateBook Schreibts uns mal in die, Kommentare und wenn, ihr schon mal da unten seid lasst gleich noch ein Like und ein, Abo da.

https://www.youtube.com/watch?v=9W5hH6PDTCQ